28 | 01 | 2021

1990 habe ich meine Handelsagentur für Wein, Sekt und Spirituosen für die Regionen Sachsen und Cottbus gegründet. Der Schwerpunkt liegt in der Zusammenarbeit mit dem Fachhandel und der Gastronomie.


BezirkUlrich

Ich habe einen Abschluss als Dipl.-Ing für Informationstechnik der TU Dresden, stamme aus einer Weinbau betreibenden Familie und habe das Handwerk im Weinberg von Anfang an gelernt. Mit der Wiederaufrebung der historischen Terassen am Dresdner Lingnerschloss 1987 bin ich selbst auch im Weinbau tätig.

Heute bewirtschafte ich 10 Ar Reben in meiner Freizeit und liefere meine Trauben an den Winzer Lutz Müller in Dresden.

Ich habe seit Jahren darüber nachgedacht, was der Internetauftritt einer Handelsvertretung beinhalten soll. Die Informationsflut ist riesig und muß verarbeitet werden. Ich glaube, daß ich mit diesem Auftritt meinen Kunden die Informationen hoch aktuell zur Verfügung stelle.

Die Inhalte dieses Internetauftrittes sind für meine gewerblichen Kunden in Sachsen und Südbrandenburg bestimmt. Selbstverständlich beantworte ich Fragen von privaten Interessenten aus diesem Verkaufsgebiet. Bitte haben Sie Verständnis dafür, daß dies einige Tage dauern kann. Gern nenne ich Ihnen Bezugsquellen für Produkte, die auf diesen Seiten genannt werden.

Seit 1993 bin ich Mitglied des CDH, der Interessenvertretung der Handelsvertreter.

CDH

 

 

Im Jahr 2008 pflanzte Herr Hubert Marbach in Jerischke auf einer 4 Hektar großen nach Süden ausgerichteten Hanglage die ersten Reben der Sorte Riesling und der interspezifischen Rebsorten (PiWi) Johanniter, Regent und Cabernet Cortis. Jerischke liegt zwischen Bad Muskau und Forst in der Lausitz an der polnischen Grenze. Die Hanglage mit einer 17%igen Neigung gehört zum Muskauer Faltenbogen, eine sehr gut ausgebildete Stauchendmoräne aus der Eiszeit. Der Boden ist humoser Sandboden.

Es gilt das Deutsche Weingesetz aus dem Jahr 1994, letzte Änderung vom 16.1.2016. Das Gesetz bestimmt die Anbaugebiete und regelt den Anbau, die Verarbeitung, das Inverkehrbringen und die Absatzförderung. In diesem gibt es kein Qualitätswein Anbaugebiet Brandenburg.

Die erste urkundliche Erwähnung für Weinbau in Brandenburg aus dem Jahr 1173 belegt einen Weinberg in Brandenburg an der Havel. Dies ist wie überall in Europa hauptsächlich auf die Gründung von Klöstern der Zisterzienser-Mönche zurückzuführen, die Wein als Messwein benötigten. Das Klima in dieser Zeit erlaubte den Weinbau und brachte Weine hervor, die mit denen am Rhein verglichen wurden. Der Klimawandel im 18. Jahrhundert und speziell extreme Fröste im Jahr 1740 brachte den Weinbau zum Erliegen. Anfang des 19. Jahrhunderts wurden mit der Eisenbahn neue Transportwege erschlossen, die billigeren Wein brachten.

Zum 1. Dezember 1990 habe ich mein Gewerbe als Handelsvertreter für Wein, Sekt und Spirtuosen angemeldet. Da ist es jetzt an der Zeit einen Rückblick zu wagen. An diesem Tag begann auch meine Tätigkeit für die Firma Eggers & Franke aus Bremen. Weitere Firmen folgten. Bei den meisten dieser Firmen spielten Listungen bei westdeutschen Einzelhandelsfirmen und C&C-Betrieben eine Rolle. Diese Infrastruktur gab es aber noch nicht.

registrierter Bereich
Links