12 | 06 | 2024

   Die Berichterstattung in den Dresdner Nachrichten über Loschwitz beinhaltet äußerst umfangreich die Bedürfnisse der Bewohner nach einer Verkehrsanbindung an die Residenzstadt Dresden, Ideen zu Verkehrsprojekten und Diskussionen darüber, deren Verwerfung, konkrete Projekte und deren Verwirklichung, ergänzt um den Bau des Loschwitzer Wasserwerkes. Das ist ganz sicher nicht vollständig. Es ergänzt aber die Aktenlage zu einzelnen Projekten. Ich gebe diese hier wortgetreu wieder. Den Probebetrieb eines Dampfomnibus vom Waldschlößchen nach dem Weißer Hirsch habe ich in einem separaten Beitrag aufgeschrieben.

Die neue deutsche Straßenbahngesellschaft beförderte auf der e l e k t r i s ch en  S t r a ß e n b a h n l i n i e am vergangenen Sonntage 15,000 Personen und erzielte dadurch eine Einnahme von ungefähr 2600 Mark. Ueber die Blasewitz-Loschwitzer Brücke fuhren mit derselben allein 4553 Personen. Auf den Gesammtlinien der Deutschen Straßenbahngesellschaft stieg am gleichen Tage die Personenbeförderungszahl auf 50,000. [DN 18.7.1893]

   Ich gebe hier wortgetreu die drei Sagen die Elbschlösser betreffend aus dem Buch "Der Sagenschatz des Königreichs Sachsen des Dr. Johann Georg Theodor Grässe wieder.

Den ersten Versuch die Steigung vom Waldschlösschen zum Weißer Hirsch mit einem Dampfomnibus zu überwinden, gab es 1886. Nach 8tätigem Dienst wurde die Fahrten verboten. Der Betrieb erfolgte zu laut und bedrohte den Verkehr auf der Bautzner Landstraße mit Fuhrwerken.1 Das dürfte auch den Herrschaften in den Elbschlössern mißfallen haben. 1887 berichtete dann die "Dresdner Nachrichten" über den Test mit einem Omnibus der Maschinenfabrik Michaelis aus Chemnitz:

Bei meiner Recherche im Internet tauchte unerwartet das Weinbergsgrundstück "Heinrichsberg" als exemtes Grundstück in Loschwitz auf. Der weitere Weg führte zum Kommissionsrat Johann Heinrich Gerstkamp, der Gerstkampschen Villa auf der heutigen Bautznerstrasse 112 und letztendlich zum "Hotel de Saxe" am Dresdner Neumarkt. Über die Rolle des Heinrich Gerstkamp in Dresden ist noch sehr viel zu ergründen. Ich habe die Daten so erfasst, wie sie in den Statistiken stehen, inklusive Druck-, Lese- und Schreibfehler. Angegebene Seitenzahlen im Quellenverzeichnis sind die Seite des PDF.

registrierter Bereich
Links